Thementag „Von Ottobrunn Lernen“

mit Dr. phil Johanna G. Eder

Jul

7

Gartenlaube der Kunst

Thementag „Von Ottobrunn Lernen“
mit Johanna G. Eder
11 Uhr
Treffen vor der Gartenlaube
Besuch „Otto-König-von-Griechenland-Museum der Gemeinde Ottobrunn“
13-14 Uhr
Pause mit bayerischen und griechischen Snacks – jeder ist eingeladen, etwas mitzubringen
14-16 Uhr
Interaktive Führung „the route and the goal“
Gartenlaube der Kunst

11-13 Uhr – Besuch des „Otto König von Griechenland Museums der Gemeinde Ottobrunn“
Unverhofft ist das KloHäuschen wirklich bis nach ATHEN gekommen!
Und wir freuen uns sehr darauf, uns von der Kustodin des Museums, Gudrun Heinrich, in die bewegte Geschichte zwischen Bayern und Griechenland und von Otto König von Griechenland einführen zu lassen.

13-14 Uhr – Pause mit bayerischen und griechischen Snacks
Jede/r ist eingeladen, eine Kleinigkeit zum Essen mitzubringen – unseren Aufenthaltsort suchen wir uns dann angemessen ans Wetter aus. 😉

Bild Wikipedia

14-16 Uhr – „the route and the goal“ – Interaktive Führung
Von Athen lernen – von Ottobrunn lernen. Gemeinsam erschließen wir uns die Ausstellungsorte und ihre Artefakte und besteigen auf diese Weise den metaphorischen Musenhügel Parnassus nahe Athen – Trilokation (Hilfsausdruck). Wir lassen uns vom Unfertigen, von Fragen, vom Scheitern überraschen. Wir öffnen unsere Blicke für die Spuren dessen, was man nicht sieht. Jeder wird Teil des kreativen Prozesses und der Inspiration.

Zum Vermittlungskonzept
Kunstvermittlung – das ist mit und von der Kunst lernen, von anderen Menschen lernen, von sich selbst lernen und sich überraschen lassen, was da herauskommen kann. Mein Verständnis von Kunstvermittlung stützt sich dabei besonders auf die Potenziale, die entstehen, wenn etwas miteinander in Beziehung gesetzt wird: das KloHäuschen und die Gartenlaube, die Künstler und die Betrachter, das künstlerische Werk und sein Entstehungsprozess. Der kreative Prozess hört nicht bei der Präsentation einzelner künstlerischer Stücke auf, sondern die kreative Reise setzt sich gleichsam in den Betrachtern fort, die dem Entstehungsprozess durch ihre Teilhabe wichtige Komponenten hinzufügen.
Das wollen wir zur vierten Biennale des KloHäuschens auf unterschiedliche Weise tun:

+ interaktive Führung „the route and the goal“
+ Reisebüro – travel agency

Dr. phil. Johanna G. Eder

ist Kunsthistorikerin und -pädagogin. Sie leitet die Abt. Kunstvermittlung des Diözesanmuseums Freising und arbeitet als freie Mitarbeiterin in der Kunstvermittlung der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München. Seit 2008 Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.
johannagundulaeder.wordpress.com/
Blog aktuellkulturell/

Verwandte Einträge